Hafenrundfahrten

Durch den spielerischen Umgang mit einem Thema wird sein Inhalt ins Bewusstsein hinein befreit. Sein Wirkungspotential kann sich nun frei entfalten… Das, was wir als Hindernis oder Einschränkung gedeutet hatten wird zum Wegweiser selbst – zum Wegbegleiter – zu unserer besten Freundin!


Nöle Giulini

‚Hafenrundfahrt‘

Auf den Hafenrundfahrten machen wir uns mit den 10 Stufen der von Richard Miller, PhD, entwickelten iRest® Yoga Nidra Meditation vertraut. Wir experimentieren mit Aspekten der Polyvagalen Theorie, meditativen Bewegungsabläufen, Co-Meditation und anderen kreativen Erfindungen aus der Bordküche. Unsere Tour führt in den Glanz der Nicht-Dualen Tradition.

In diesen stürmischen Zeiten von social distancing schafft das Miteinander einen sicheren Hafen, in dem unsere Spürerfahrungen vertieft werden können.
Unterschiedlichste Wahrnehmungen und Souvenirs, die das Leben für uns bereithält, werden so, wie sie sind, willkommen geheißen.

Aufmerksamkeit schenken ist Berühren.

Diese Übungspraxis bewirkt einen Perspektivenwechsel, der unsere Beziehung zu den Erlebnissen im täglichen Leben und ihren eingefahrenen Interpretationen verändert, und uns Schutz, Geborgenheit und tiefen inneren Frieden offenbart.

Hafenrundfahrt

Kommst Du mit?

iRest® Hafenrundfahrten laden ein, verschiedene Aspekte und Perspektiven auszuprobieren, die aus dem traditionellen Yoga, den ursprünglichen Lehren des Tantra und der Nicht-Dualen Tradition (Kashmirischer Shivaismus) kommen und sich mit Erkenntnissen aus den Neurowissenschaften – insbesondere der Polyvagalen Theorie (Stephen Porges, Deb Dana) verbinden lassen. Die Intention ist dabei, Anregungen zu geben, wie diese Ansätze ins tägliche Leben integriert werden können, und sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit zu erleben.

zu den Terminen

Video Hafenrundfahrt

Hafenrundfahrt Audio-Sampler:

Hier kannst Du Audio Aufnahmen von drei Hafenrundfahrten anhören und auch kostenfrei herunterladen. Sie sind im Tonstudio leicht bearbeitet worden, aber da es live Mitschnitte sind, wirst Du vielleicht ein paar Hintergrundgeräusche hören.Ich hoffe sie tragen zu der Lebendigkeit des Moments bei.

Wähle einen gemütlichen ruhigen Platz, an dem du dich gut aufgehoben und geborgen fühlst und nicht gestört wirst. Lege eine Decke über deinen Körper und vielleicht ein kleines Kissen unter den Kopf, oder auch eine aufgerollte Decke unter die Knie, wenn du liegst. Stelle Computer und Telefon aus -wenn möglich. Du kannst im Liegen, Sitzen oder Stehen üben. (Bitte nicht beim Autofahren.) Du kannst die Aufnahme anhalten, wenn du irgendwo länger verweilen möchtest.

Lasse dich durch meine Worte in die Stille zwischen den Worten führen.

Die Themen dieser Aufnahmen:

Atmung und das Nervensystem

Ping- Pong mit Gegensätzen

Im Nicht-Wissen leben